Slideshow Blätter übereinander
Slideshow Löwenzahn Blume
Slideshow Waldboden Schwammerl

+++ 8. Waldpädagogik Kongress 21. – 22. Oktober 2021 in Niederösterreich +++


Biodiversität im Wald tut gut

Von den drei Ebenen der Biodiversität lässt sich die Artenvielfalt am leichtesten untersuchen, beobachten, zeigen und dazu erzählen. Herausfordernder ist da die Vielfalt innerhalb der Art, also die genetische Vielfalt sowie die Vielfalt der Ökosysteme. Der Wald an sich ist ein Ökosystem und meist finden sich darin weitere klassische, wie eine Wiese, ein Bach, ein Moor. Die Suche nach besonderen, nicht augenscheinlichen Lebensräumen im Wald entpuppte sich als eine spannende Aktion.


Im Projekt legten Christian Raffetseder, Monika Humer und Katharina Bancalari ihr Knowhow und ihre Methodensammlungen zusammen, wählten passende Klassiker, neue Varianten und Aktionen aus, welche speziell die drei Ebenen der Biodiversität und den Gesundheitsaspekt von Biodiversität im Fokus haben. Vor allem durch letzteres unterscheidet sich dieses Projekt von anderen. Einmal mehr zeigte sich, wir in der Waldpädagogik sind reich an Methoden – zielorientierte Ausrichtung, Hintergrundwissen und kleine Anpassungen ermöglichen vielfältige Wege zu nehmen. In Kürze erscheint ein umfangreiches Skriptum dazu.